Erstellt am: 24.08.2020, Autor: rk

Spirit fliegt hohen Verlust ein

Spirit Airlines Airbus A319

Spirit Airlines Airbus A319 (Foto:Spirit Airlines)

Spirit Airlines musste wegen der Corona Krise im zweiten Quartal 2020 einen hohen Verlust von 144,4 Millionen US-Dollar hinnehmen, im Vorjahr resultierte ein Quartalsgewinn von 114,5 Millionen US-Dollar

Im zweiten Quartal 2020 brach der Umsatz bei dem Ultra Low-Cost-Carrier Spirit Airlines um 86,3 Prozent auf 138,529 Millionen US-Dollar ein (Vorjahr 1,013 Milliarden USD). Die Kosten konnten um 61,3 Prozent auf 328,913 Millionen US-Dollar gesenkt werden. Der operative Verlust aus dem Fluggeschäft erreichte im zweiten Quartal 190,384 Millionen US-Dollar, ein Jahr zuvor kam der Betriebsgewinn auf 163,938 Millionen US-Dollar zu liegen.

Im zweiten Quartal konnte Spirit wegen der Corona Krise lediglich 900 Tausend Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßen ein Jahr zuvor waren es 8,953 Millionen Passagiere

Im ersten Halbjahr erwirtschaftete Spirit Airlines bei einem Umsatz von 909,610 Millionen US-Dollar einen Betriebsverlust von 248,376 Millionen US-Dollar, im ersten Halbjahr 2019 konnte Sprit noch einen Betriebsgewinn von 251,742 Millionen US-Dollar erwirtschaften.

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Spirit Airlines insgesamt 8,844 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßen, das entspricht einem Rückgang von 49,0 Prozent. Pro transportiertem Passagier musste Spirit Airlines rund 19 Dollar drauf legen, im ersten Halbjahr 2019 verdiente Spirit netto 10,1 Dollar pro Passagier. Der Ultra Low Cost Carrier mit Hauptsitz in Miramar, Florida betreibt eine reine Airbus Flotte, bestehend aus 31 A319, 62 A320 CEO, 12 A320 NEO und 30 A321 CEO.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top