Erstellt am: 14.02.2020, Autor: ps

Film ab für mehr Gleichberechtigung

Delta Airlines Boeing 777-200LR

Delta Airlines Boeing 777-200LR (Foto: Boeing)

Delta Air Lines engagiert sich bei den Inhalten des Bordprogramms maßgeblich für Gender Equality.

Was haben Delta Air Lines und Joaquin Phoenix gemeinsam? Sowohl die Fluggesellschaft als auch der Schauspieler setzen sich für Gleichstellung der Geschlechter, mehr Diversität und gegen Rassismus ein. Bereits bei der Dankesrede anlässlich der British Academy Film Awards hatte der bekannte Hollywood-Star und Joker-Darsteller Kritik an der Filmindustrie geäußert. Bei den Academy Awards in Los Angeles wiederholte er seine Aussagen. 

 

Delta setzt sich bereits seit Langem für mehr Diversität sowie die Förderung von Frauen im Film und in anderen Bereichen ein. Demnächst wird Delta zur ersten Fluggesellschaft weltweit, die im Inflight-Entertainment Kanäle anbietet, auf denen sie Filme und Serien zeigt, die dem sogenannten ReFrame Stamp Standard entsprechen. Dabei handelt es sich um ein Siegel für Filme und Serien, bei denen Frauen in mindestens vier von acht Schlüssel-Bereichen der Produktion tätig sind – darunter Autoren, Regisseure, Produzenten, Leitung, Co-Leitung, Sprecherrollen, Bereichsleiter und Crew. Gegründet durch das Sundance Institute und die Organisation Woman in Film, ist ReFrame eine Art Koalition von Top Industrie-Vertreterinnen und Unternehmen, die sich der Gleichberechtigung in Film und Fernsehen verschrieben haben.    

Deltas eigene Kanäle feiern in diesem Monat eine Reihe von Premieren und beinhalten unter anderem die Filme Nur ein kleiner Gefallen, Booksmart, The Hate U Give und Maria Stuart, Königin von England sowie bekannte Serien wie Empire, Queen Sugar, Supergirl, Call the Midwife – Ruf des Lebens und Killing Eve. Weitere Beiträge sollen im Laufe des Jahres folgen. Die Fluggesellschaft wird ReFrame zudem durch eine 100.000 US Dollar-Spende unterstützen – zusätzlich zum jährlichen Beitrag von 125.000 US-Dollar für Frauen im Film.

Nicht nur im Bereich Inflight-Entertainment ist Delta branchenführend: Kürzlich kündigte die Airline eine Partnerschaft mit der Society of Women Engineers und Girls Who Code an, um Gleichberechtigung weiter zu fördern und den Anteil weiblicher Angestellter in den MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) zu erhöhen. Ihr Engagement unterstreicht Delta durch die Zielsetzung einer hundertprozentigen Lohngleichheit.    

Bereits im Januar zeichnete das Forbes Magazine die Airline zudem als einen von 100 in den USA angesiedelten Top Workplaces for Diversity aus. Die Ehrung folgte der Aufnahme von Delta in die Liste Best Workplaces for Diversity des Fortune Magazines – bereits zum vierten Mal in Folge. Darüber hinaus wurde die Fluggesellschaft im dritten Jahr hintereinander von Great Place To Work® und Fortune als Best Workplace for Women, von Indeed als Top-Rated Workplaces for Veterans und als Best Place to Work for Disability Inclusion ausgezeichnet.   

Über Delta   

Delta (NYSE: DAL) ist die führende globale US-Airline in Puncto Produkte, Services, Innovationen, Verlässlichkeit und Customer Experience. Angetrieben durch ihre 80.000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt, investiert Delta kontinuierlich Milliarden, um das Flugerlebnis zu verbessern und branchenweit führende Renditen für ihre Aktionäre zu generieren. Die in Atlanta beheimatete Fluggesellschaft bietet täglich über 5.400 eigene Abflüge sowie 15.000 Flüge mit den primären Partnern des SkyTeams, dessen Gründungsmitglied Delta ist. Mit nahezu 200 Millionen Passagieren pro Jahr bringt die Airline Fluggäste zu über 300 Destinationen in mehr als 50 Länder. In Zusammenarbeit mit ihren Allianzpartnern fliegt Delta zu bedeutenden Drehkreuzen und wichtigen Märkten in den Vereinigten Staaten und weltweit. Mehr Informationen über Delta gibt es im Delta News Hub sowie auf delta.com, via @DeltaNewsHub auf Twitter und Facebook.com/delta.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top