Erstellt am: 20.07.2010, Autor: rk

Emirates wird alle A380 mit GP7200 motorisieren

CR Airbus, A380 Emirates

An der Farnborough Air Show unterzeichnete Emirates Airlines mit dem Triebwerkbauer Engine Alliance einen Kaufvertrag für die Triebwerke der 32 an der ILA bestellten Airbus A380 Superjumbos.

Emirates Airlines hat sich als größter A380 Kunde für das Triebwerk von Engine Alliance entschieden und wird jetzt alle ihre 90 A380 mit diesem Antrieb ausstatten. Das GP7200 von Engine Alliance dient momentan als Antrieb für die Superjumbos von Emirates und Air France. Engine Alliance ist ein Joint Venture zwischen den beiden großen amerikanischen Triebwerkfabrikanten General Electric und Pratt & Whitney, die sich für die Entwicklung eines gemeinsamen Triebwerks für den A380 zusammentaten. Als Konkurrenzmuster gilt das Trent 900, das von Rolls Royce gebaut wird. Der Auftrag für die Motorisierung der an der ILA bestellten 32 Superjumbos entspricht mit den After Sale Leistungen einem Marktwert von 4,8 Milliarden US Dollar.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: WTO Entscheid lässt Airbus wie Boeing als Sieger dastehen. ILA 2010 erfolgreicher denn je. F-35 Lightning II wird teuer. Emirates baut weiter aus.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top