Erstellt am: 20.11.2019, Autor: rk

easyJet Flug Berlin Wien macht Geschichte

easyJet Airbus A320neo

easyJet Airbus A320neo (Foto: Airbus)

easyJet ist die erste große Fluggesellschaft, die die durch Treibstoffverbrennung verursachten CO2-Emissionen aller nationalen und internationalen Flügen ausgleicht.

Der easyJet Flug 5841 vom Mittwochmorgen zwischen Berlin und Wien war ein ganz besonderer, seit dem 19. November 2019 gleicht die Airline ihre CO2-Emissionen bei ihren Flügen aus. Flugreisen bleiben ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens: Sie bringen uns in andere Länder, zu Verwandten und Freunden, zu Geschäfspartnern und ermöglichen es uns, andere Kulturen zu erleben. Doch Fliegen hat Auswirkungen auf unseren Planeten. Das müssen wir kompensieren. Deshalb gleicht easyJet alle durch ihre Flüge verursachten CO2-Emissionen aus und investieren in Klimaschutzprojekte, in denen beispielsweise Bäume gepflanzt werden und Abholzung verhindert wird.

Das Fliegen besser und erschwinglicher zu machen war schon immer Teil der easyJet Philosophie. Dass die Airline mit Hauptsitz in England nun weltweit die erste große Fluggesellschaft ist, die alle CO2-Emissionen ihres Treibstoffverbrauchs ausgleicht, ist ein weiterer Schritt auf der Reise aller easyJet Kunden in eine nachhaltige Flugzukunft.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top