Erstellt am: 06.11.2014, Autor: rk

Aer Lingus mit guten Quartalszahlen

Aer Lingus Airbus A330

Die irische Aer Lingus ist weiterhin auf Steigkurs und präsentiert heute das beste Ergebnis für ein 3. Quartal seit der irischen Finanzkrise.

Bei einem Quartalsumsatz von 531,1Millionen Euro (plus 13,9 Prozent zum Vorjahresquartal) erwirtschaftet die Fluggesellschaft einen operativen Gewinn von 112,9 Millionen Euro (plus 19 Prozent zum Vorjahr). Wesentlicher Treiber der guten Geschäftszahlen ist erneut die extrem gute Entwicklung der Transatlantikstrecken, die im Umsatz um 34 Prozent und bei den beförderten Passagieren um ein Viertel zulegten. Im  Neunmonatszeitraum 2014 flogen 7,667 Millionen Fluggäste (plus 2,5 Prozent) mit dem nationalen Carrier der Grünen Insel. Der Umsatz kletterte im gleichen Berichtszeitraum um 9,3 Prozent auf 1,228 Milliarden Euro, während das dabei erzielte operative Ergebnis bei 103,1 Millionen Euro und damit gut 30 Prozent über dem Vorjahr liegt. Das Management der Aer Lingus geht bei den aktuell positiven  Marktbedingungen davon aus, dass der operative Gewinn für das Gesamtjahr 2014 über dem Vorjahreswert von 61,1 Millionen Euro liegen wird.

Unser Nordatlantikgeschäft ist in den letzten zwei Jahren um mehr als 40 Prozent gewachsen, kein anderer Carrier hat auf dem Nordatlantik eine derartig beeindruckende Entwicklung gezeigt“, sagt Christoph Müller, CEO Aer Lingus, heute in Dublin. Die irische Traditions-Airline erhöht daher für den Sommer 2015 ihre angebotene Kapazität nach USA um weitere 18,4 Prozent. Damit unterstreicht Aer Lingus das strategische Ziel, Dublin (heute schon siebtgrößtes Nordatlantik-Drehkreuz in Europa) als zentralen europäischen Hub für ihre USA-Flüge auszubauen. Neu ab Mai 2015: eine viermal wöchentliche Nonstop-Verbindung mit Airbus A330 nach Washington. San Francisco wird dann auf eine tägliche Frequenz erhöht, New York wird in der Hochsaison Sommer 2015 auf dreimal täglich ausgebaut. Auch Orlando und Boston (bis zu 12mal wöchentlich) werden im nächsten Jahr von Dublin noch häufiger angeflogen.

Die rund 70 Wochenfrequenzen zu/von den sechs in Deutschland von Aer Lingus angeflogenen Städten erlauben auch im Sommer 2015 wieder beste Anschlussmöglichkeiten zu den Flügen in die USA. Die Aer Lingus Kooperationspartner garantieren mehr als 140 inneramerikanische auf die Aer Lingus Flüge abgestimmten Anschlussverbindungen. Noch ein besonderer Vorteil von Dublin: „You can arrive before you depart“- denn an keinem anderen europäischen Flughafen können bereits im Transferbereich am Airport Dublin die bekanntlich sehr umfangreichen und zeitaufwendigen Einreise- und Zollformalitäten für die USA komplett erledigt werden.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A320neo abgehoben. CSeries wieder im Flugtestprogramm. General Aviation Absatz erholt sich. Airbus A350 ist zugelassen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top