Erstellt am: 24.06.2014, Autor: rk

Learjet stürzt nach Kollision mit Eurofighter ab

Learjet 35A GFD

Gestern Nachmittag kollidierte über Nordrhein Westfalen in der Nähe von Elpe ein Eurofighter mit einem Learjet Zieldarstellungsflugzeug, der Learjet stürzte dabei ab.

Die beiden Piloten des Learjets 35A kamen beim Absturz ums Leben. Der Eurofighter konnte nach der Kollision mit starken Beschädigungen auf dem Luftwaffenstützpunkt Nörvenich wieder sicher landen. An der Abfangübung waren neben dem Learjet zwei Eurofighter der deutschen Luftwaffe beteiligt. Einer der beiden Kampfjets kollidierte mit dem Learjet und riss ihm dabei ein Triebwerk ab, der Eurofighter verlor bei dem Zusammenstoss einer der beiden Zusatztanks und wurde dabei schwer beschädigt.

Die beiden Flugzeuge stiessen auf einer Höhe von rund 2.500 Metern aus noch ungeklärten Gründen zusammen. Der Learjet stürzte bei Elpe in Nordrhein Westfalen in ein Waldstück, die Absturzstelle musste weiträumig abgesperrt werden. Der Learjet 35A wurde durch die GFD Gesellschaft für Flugzieldarstellung mbH betrieben und wurde 1985 gebaut. Die Unfallmaschine war auf D-CGFI zivil zugelassen. Eine Unfallermittlung wurde eingeleitet.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top