Erstellt am: 25.09.2014, Autor: rk

Flugtests mit stärkerem Osprey Antrieb

V-22 Osprey

Rolls-Royce und Bell Boeing haben kürzlich den Abschluss der Flugversuche mit einem stärkeren V-22 Osprey Triebwerk bekannt gegeben.

Die Verbesserungen des AE 1107C führen zu markant besseren Leistungswerten im Betrieb von hoch gelegenen Flugplätzen und hohen Temperaturen. Das Triebwerk leistete während Bodentests bis zu 8.800 Wellen PS. Über den ganzen Leistungsbereich betrachtet, bietet der überarbeitete Antrieb eine um siebzehn Prozent höhere Leistung. Die V-22 Osprey kann mit diesem Triebwerken auf einer maximalen Flugplatzhöhe von 6.000 Fuß und Temperaturen bis zu 35 Grad betrieben werden. Die Flugtests fanden im Sommer mit einer Werkeigenen V-22 Osprey im Westen der USA statt.

Rolls-Royce hat bislang mehr als 730 AE 1107C ausgeliefert und seit 2009 rund 90 Millionen Dollar in die Produktverbesserung investiert. Infolge dieser Maßnahmen seien die Wartungskosten pro Flugstunde um 34 Prozent gesunken, teilte der Flugzeugbauer mit.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top