Erstellt am: 22.10.2015, Autor: js

F-16V Viper nimmt Flugerprobung auf

F-16V Viper first flight

F-16V Viper first flight (Foto: Lockheed Martin)

Lockheed Martin hat am 16. Oktober 2015 die Flugerprobung der modernsten F-16V Viper aufgenommen.

Die neuste Variante der Fighting Falcon ist mit dem APG-83 Radar ausgerüstet, dabei handelt es sich um den modernsten Radar mit aktiver elektronischer Strahlschwenkung. Der SABR (Scalable Agile Beam Radar) stammt von Northrop Grumman und wird für die Nachrüstung bei 142 älteren F-16A/B aus Taiwan verwendet. Bei der neusten F-16V Variante bildet das APG-83 das Herzstück der Avionik, daneben wurde die Weiterentwicklung mit einer neuen Anzeigeeinheit in der Mittelkonsole, einem modernisierten Missionscomputer, einem Hochleistungs-Ethernet-Datenbus und mehreren weiteren Verbesserungen des Waffensystems hochgerüstet. Das komplette Waffensystem gehört zur fünften Generation und kann sich somit am Weltmarkt mit Kampfjets der neusten Generation messen.

Drei Fragen an Capt. Robert Kühni

FW: Kann sich die Viper wirklich mit Waffensystemen der neusten Generation messen?

RK: Die Hauptkonstruktionsmerkmale der F-16 Fighting Falcon stammen aus den 1970er Jahren. Das Flugzeug wurde ständig weiterentwickelt und kann sich auch heute noch mit den weltbesten Kampfjets messen.

FW: Was ist das Erfolgsrezept dieser Konstruktion?

RK: Die F-16 ist ein relativ kleiner Fighter, der über vierzig Jahre hinweg fast beliebig ausgebaut und verbessert werden konnte. Der Konstruktion kommt zu Gute, dass die Mikroelektronik immer kleiner und leistungsfähiger wurde und die Triebwerke leisten heute bei gleicher Größe und kleinerem Gewicht ebenfalls viel mehr als noch vor vierzig Jahren, unterstützend kommt dazu, dass der Treibstoffverbrauch erheblich gesenkt werden konnte. Diese drei Hauptfaktoren führten zu der unglaublich langen Marktverweildauer der Fighting Falcon.

FW: Hat die F-16V Viper weiter Chancen am Exportmarkt?

RK: Mit mehr als 4.500 verkauften Jets ist die F-16 der unbestrittene Marktführer bei den modernen Kampfflugzeugen von heute. Wenn Lockheed Martin bei der F-16V eine weise Preispolitik fährt, dann sage ich der F-16 Fighting Falcon weitere Exportaufträge voraus, falls der Kaufpreis nicht attraktiv genug ist, dann wird der Marktzyklus bei der F-16 am Ende sein.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top