Erstellt am: 12.11.2015, Autor: rk

F-16 erreicht Meilenstein bei Dauertest

F-16C Fighting Falcon

F-16C Fighting Falcon (Foto: US Air Force)

Lockheed Martin hat ihre Ermüdungsversuche bei einer F-16C Fighting Falcon aus dem Block 50 auf mehr als 27.000 simulierte Flugstunden erhöht und damit einen weiteren Meilenstein erreicht.

Bei der Langzeittestzelle handelt es sich um eine F-16C aus dem Block 50. Ursprünglich wurde die F-16C für eine Lebensdauer von 8.000 Flugstunden entwickelt, nun konnte jedoch nachgewiesen werden, dass es die Maschine sogar auf mehr als 27.000 Flugstunden bringen kann. Dazu hat der Hersteller mit der F-16C Zelle während zwei Jahren auf der FSDT (Full Scale Durability Test) Anlage in Fort Worth ein Belastungsprogramm gefahren, das 27.713 Flugstunden auf dem Prüfstand nachbildete. Nach dem Erreichen dieses Meilensteins wurden mehrere Tests mit maximalen Lastbedingungen durchgeführt, um zu zeigen, dass die Stabilität der Zelle noch ausreichend stark ist, um das Flugzeug nach mehr als 27.000 gefühlten Flugstunden in den vollen Betriebsgrenzen operieren zu können. Die Testzelle durchläuft nun einen Zerlegungs- und Inspektionsprozess, bei dem eventuelle Beschädigungen festgestellt werden.

Die US Air Force würde bei ihren F-16C die Lebensdauer gerne erhöhen, seit Jahren diskutiert man dort an Lösungen, jetzt scheint ein Flugstundenanstieg auf 12.000 Stunden in greifbarer Nähe zu sein. Die US-amerikanische Luftwaffe möchte 300 F-16C aus dem Block 40 und 50 strukturell auf den neuen Standard bringen.

Auch bei der F-15C möchte man die Flugstundenzahl von 9.000 auf 18.000 erhöhen, das wäre eine Lebensverlängerung von zwanzig Jahren. Bei der F-15E Strike Eagle strebt man sogar eine Lebensverlängerung von 8.000 auf 32.000 Stunden an. Die Kampfjets der US Air Force absolvieren jährlich durchschnittlich rund 300 bis 400 Flugstunden.

Ermüdungsversuche F-16C

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top