Erstellt am: 21.09.2015, Autor: rk

Die USA verkleinert B-52H Atombomberflotte

Boeing B-52H

Boeing B-52H (Foto: USAF)

Als Folge des neuen START Abrüstungsvertrages werden die Vereinigten Staaten von Amerika dreißig B-52H nicht mehr als Atomwaffenträger einsetzen dürfen.

Das US-amerikanische Bomber Command betreibt momentan noch 78 B-52 Langstreckenbomber, dreißig Maschinen müssen nun umgebaut werden, so dass mit diesen Maschinen nur noch konventionelle Waffen mitgeführt werden können. Das Umrüstprogramm soll nach Angaben der US Air Force bis Anfang 2017 abgeschlossen sein. Als erste Maschine wurde die B-52H mit der Kennung 61-1021 beim 307th Bomb Wing des Reserve Commands auf der Barksdale Air Force Base in Louisiana zum reinen konventionellen Waffenträger umgerüstet.

Über die noch aktiven B-52H hinaus wird die US Air Force auch zwölf B-52 umbauen, die bereits auf der Davis Monthan AFB eingemottet sind. Nach Abschluss der Umbaumaßnahmen verbleiben dem US Bomber Command neben zwanzig Northrop Grumman B-2A Spirit noch 48 Boeing B-52H Stratofortress als strategische Atombomber.

Die achtstrahligen B-52 Bomber wurden bei der US Air Force bereits Mitte der 1955er Jahre eingeführt und die letzte B-52H verließ 1962 das Produktionswerk in Wichita. Von der B-52 wurden gesamthaft 744 Stück fabriziert. Über die letzten 60 Jahre wurden die B-52 Bomber immer wieder modernisiert, damit sie den neusten Bedrohungen standhalten können. Die US Air Force ist weiterhin auf die B-52H Bomber angewiesen und will sie noch mindestens bis 2045 betreiben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top