Erstellt am: 22.07.2020, Autor: rk

Amerika übernimmt F-35 für Türkei

F-35A Türkei

F-35A Türkei (Foto: Lockheed Martin)

Die acht F-35A aus dem Baulos 14 für die Türkei werden von der US Air Force übernommen, die Jets müssen vor der Übernahme noch modifiziert werden.

Am 21. Juni 2018 hat Lockheed Martin die erste F-35A für die Türkei präsentiert. Die Türkei ist ein wichtiger Programmpartner beim F-35 Joint Strike Fighter, das Land hätte bis zu 116 F-35 beschaffen wollen und damit als wichtiges NATO Land ihre Luftüberlegenheit in der Region sichern wollen. Bei der pompösen Vorstellung der ersten türkischen F-35A standen die Sterne zwischen den Vereinigten Staaten und der Türkei für diese Beschaffung jedoch schon nicht mehr gut, der türkische Präsident hat sich damals schon für den Kauf eines russischen Flugabwehr Raketensystems vom Typ S-400 entschieden und sich damit nicht große Freunde bei dem modernsten westlichen Fighter Programm geschaffen. Der US-amerikanische Senat hat sich dann im Sommer 2019 gegen den Verkauf der F-35A an die Türkei entschieden und die Türkei damit aus dem F-35 Programm geworfen.

 

Nach langem hin und her werden die acht F-35A aus dem Baulos 14 für die Türkei nun von der US Air Force übernommen. Zu diesem Zweck wurde die Beschaffung der acht türkischen F-35A und von sechs F-35A für die US Air Force aus dem Baulos 14 um 861 Millionen Dollar nach oben angepasst. Die Türkei hätte ihre ersten F-35A aus diesem Baulos im Jahr 2022 und 2023 übernehmen sollen. In den zusätzlichen Kosten sind auch die Modifikationsarbeiten enthalten, die nötig sind, um die türkischen F-35 auf den Standard der US Air Force zu bringen.

 

FliegerWeb News Sendung vom 30. Juni 2020

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top