Erstellt am: 17.09.2014, Autor: rk

Emirates und Jetstar erweitern Zusammenarbeit

Emirates

Emirates und Jetstar erweitern ihr Codeshare- und Vielfliegerabkommen auf 30 Strecken und bieten Passagieren von Emirates auch ab Deutschland und der Schweiz damit noch mehr Auswahl für Reisen in den Asien-Pazifik-Raum.

Ab dem 26. Oktober 2014 wird das bestehende Codeshare-Angebot auf Jetstar-Flügen um ausgewählte Strecken von Jetstar Airways erweitert, darunter von Melbourne nach Ayers Rock (Uluru) in Australien, von Christchurch nach Wellington in Neuseeland und von Jetstars Asien-Drehkreuz Singapur nach Yangon in Myanmar. Auch die Verbindungen von Singapur nach Medan in Indonesien und Penang in Malaysia werden als Codeshare-Flüge angeboten. Gemeinsam mit den 25 im Februar 2014 bekanntgegebenen Strecken umfasst das gemeinsame Angebot von Emirates und Jetstar nun 30 Routen.

Mitglieder des Vielfliegerprogramms Emirates Skywards sammeln ab sofort Meilen auch für Flüge auf den fünf neuen Jetstar-Routen, die eine Emirates-Flugnummer tragen. Bei Anschluss an einen internationalen Flug werden Skywards-Meilen auch gutgeschrieben für Buchungen in den Klassen Economy Starter Plus, Economy Starter Max und Business Max auf Flügen von Jetstar Airways, Jetstar Asia, Jetstar Japan und Valuair sowie auf Strecken innerhalb Australiens und Neuseelands.

Thierry Antinori, Emirates Executive Vice President und Chief Commercial Officer: „Die Erweiterung unseres Codeshare-Abkommens mit Jetstar ist ein wichtiger Meilenstein, um den Passagieren von Emirates noch mehr Flugziele anbieten zu können. Emirates allein bietet bereits 145 Destinationen, durch unsere Partnerschaft mit Jetstar kommen zusätzlich 30 Strecken in Asien und Australasien hinzu. Die Kooperation ist auch eine gute Nachricht für unsere Emirates Skywards-Mitglieder. Sie bietet ihnen noch mehr Möglichkeiten Meilen einzulösen, beispielsweise für Ferien auf Penang oder Sightseeing in Neuseeland.“

Lisa Brock, Chief Commercial Officer der Jetstar Group: „Es freut uns, Kunden von Jetstar nun auch Emirates Skywards als Vielfliegerprogramm anbieten zu können und zugleich weitere Strecken in unsere Codeshare-Partnerschaft aufzunehmen.“

Emirates-Kunden, die auf Jetstar-Flügen reisen, profitieren von verschiedenen Vollservice-Leistungen, darunter kostenlose Speisen und Getränke. Für sie gelten dieselben Freigepäckgrenzen wie bei Emirates. Alle Emirates-Passagiere auf Jetstar-Flügen erhalten beim Check-in an ihrem ersten Abflugort Boardingpässe für internationale Anschlussflüge.

Unter Angabe der Vielfliegernummer während des Buchungsprozesses bekommen Mitglieder von Emirates Skywards innerhalb von zwei Wochen nach Rückkehr von der Reise ihre Meilen gutgeschrieben.

Emirates

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top