Erstellt am: 18.10.2021, Autor: ps

Viele Rega Einsätze am Wochenende

Rega Nachteinsatz

Rega Nachteinsatz (Foto: Rega)

Die medizinische Hilfe aus der Luft durch Hubschrauber von der Rega war an diesem sonnigen Herbstwochenende häufig gefragt.

Die Helikopter-Einsatzzentrale der Schweizerischen Rettungsflugwacht Rega organisierte am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Oktober, schweizweit rund 90 Helikopter-Einsätze für in Not geratene, schwer erkrankte oder verletzte Menschen.

Die Einsätze über das Wochenende deckten das breite Einsatzspektrum der Rega ab: Die Crews standen unter anderem für Patientinnen und Patienten mit akuten Erkrankungen, für Verlegungsflüge von peripheren Spitälern in Zentrumsspitäler sowie nach Berg-, Sport- und Verkehrsunfällen im Einsatz. Allgemein widerspiegeln die Einsatzzahlen der Helikopter-Crews die Wetterbedingungen, das Freizeitverhalten und die Reisetätigkeit der Bevölkerung sowie ausländischer Touristen in der Schweiz.

Patientin von der Geissflue (AG) an Rettungswinde ausgeflogen

Am Sonntagmittag stand die Crew der Rega-Basis Basel für eine verunfallte Wanderin im Einsatz. Die Frau hatte sich auf der Geissflue nach einem Sturz am Fuss verletzt, so dass sie nicht mehr weitergehen konnte. Dank Instrumentenflugverfahren (IFR) konnte der Helikopterpilot trotz Nebel in Basel starten, über die Nebelgrenze gelangen und zum Einsatzort fliegen. Die Patientin befand sich in steilem und nassem Gelände und eine Landung war nicht möglich. Der Notarzt wurde deshalb schwebend bei ihr abgesetzt und konnte sie medizinisch erstversorgen. Anschliessend wurde die Verunfallte an der Rettungswinde ausgeflogen und ins nächste geeignete Spital transportiert.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top