Erstellt am: 30.10.2013, Autor: rk

REGA: Mit der Winde direkt ins Spital

REGA

Eine junge Touristin machte sich am Dienstagmorgen von Unterseen bei Interlaken aus auf den Weg auf den Harder. Unterwegs stürzte die Frau und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Die Touristin kontaktierte den Sanitätsnotruf 144 und wurde kurz darauf vom Rega-Helikopter der Basis Wilderswil mithilfe der Rettungswinde geborgen. Bedingt durch die kurze Flugdistanz war ein Umladen der Patientin in den Rettungshelikopter nicht angebracht. Deshalb wurde die Touristin direkt ins Spital geflogen und mit der Rettungswinde auf dem Spitallandeplatz abgesetzt.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top