Erstellt am: 31.05.2018, Autor: ps

Global 7000 heisst neu Global 7500

Global 7000 FTV4

Global 7000 FTV4 (Foto: Bombardier)

An der EBACE 2018 hat Bombardier seinen neusten Business Jet Global 7000 auf den Namen Global 7500 umbenennt.

Währen der Flugerprobung stellte sich heraus, dass der Global 7000 viel weiter fliegen kann, als es ursprünglich geplant war, deshalb hat sich Bombardier dazu entschieden, dem zukünftigen Flaggschiff den Namen Global 7500 zu geben. Die Reichweite konnte von 7.400 Nautischen Meilen (13.705 Kilometer) auf 7.700 Nautische Meilen (14.260 Kilometer) gesteigert werden. Mit dieser Reichweitenleistung übertrifft der Global 7500 sogar die Bestleistung des Hauptkonkurrenten Gulfstream G650ER. Die G650ER kann bei einer wirtschaftlichen Reisegeschwindigkeit von Mach 0.85 Nonstop Distanzen von bis zu 7.500 Nautischen Meilen (13.890 km) überwinden. Mit einer Reichweite von 7.700 Seemeilen kann die Global 7500 von New York direkt nach Hongkong oder von San Francisco nonstop nach Singapur fliegen.

Der Global 7500 verfügt über eine elektronische Flugsteuerung, die gegenüber einer herkömmlichen Steuerung Gewicht spart. Das Fly-by-Wire System für den Global 7500 Luxus Jet wurde durch Parker Aerospace programmiert. Im Cockpit ist ein Pro Line Fusion von Rockwell Collins eingebaut. Der Global 7500 wird von zwei General Electric Passport mit einem Schub von je 73,4 kN angetrieben. Das Flaggschiff von Bombardier kann maximal Mach 0,925 schnell fliegen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top