Erstellt am: 07.03.2008, Autor: rk

Gericht in Hamburg akzeptiert Bilanz 2003 bis 2005 von Thielert nicht

Anlegerschützer werfen dem deutschen Flugzeugmotoren Hersteller schon lange vor, dass er die Jahresbilanzen geschönt hat.

 

Ein Börsengang ist geplant und eingefädelt, nun macht man den zukünftigen Aktionären den Kauf der Titel schmackhaft indem man den Geschäftsabschluss besser präsentiert als er in Wirklichkeit ist. So oder so tönt es aus Kreisen unzufriedener Aktionäre. Das Gericht in Hamburg hat das Urteil noch nicht schriftlich erklärt, aber schon nur die Meldung löste an der Börse eine Verkaufswelle der Thielert Aktien aus, der Kurs sackte um 43 Prozent auf 4,55 Euro ab. Ist nur zu hoffen, dass der innovative Motorenhersteller nicht zu tief in die Fälscher Kiste gegriffen hat.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top