Erstellt am: 21.05.2013, Autor: bgro

Embraer bringt Legacy 500 Prototyp an EBACE

Embraer, Legacy 500 at EBACE 2013 in Geneva

Die EBACE 2013 kann mit einer neuen Weltpremiere aufwarten, Embraer ist mit einem Legacy 500 Prototypen an der Messe in Genf zugegen.

Der Flugzeugproduzent aus Brasilien ließ es sich nicht nehmen, einen ihrer Legacy 500 Prototypen nach Europa an die EBACE 2013 zu überfliegen, um ihren neusten Businessjet in Genf einem interessierten Fachpublikum vorzustellen. Embraer überflog den neuen Fly-by-Wire Jet vom US amerikanischen Werk in Melbourne, Florida über St. John, Neufundland nach Genf. Die Maschine wird über alle drei Tage an der EBACE 2013 zu sehen sein.
 
Der Embraer Legacy 500 Jet wird durch zwei HTF 7500E von Honeywell angetrieben und soll bei einer Reisegeschwindigkeit von Mach 0,82 Nonstop Entfernungen von bis zu 3.000 Nautischen Meilen (5.556 km) überwinden können. Der Jet ist mit einem kompletten Fly-by-Wire System ausgerüstet, das als Hauptgrund für die Programmverzögerung von rund einem Jahr gilt und wird über einen Sidestick gesteuert. Die Kabine bietet Platz für bis zu zwölf Passagiere. Der Legacy 500 ist als Super-Midsize Jet positioniert und wird rund 20 Millionen US Dollar kosten.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: 100ster Airbus A380 ausgeliefert. Dänemark sucht neuen Fighter, im Rennen sind die Super Hornet, der Eurofighter, der Gripen und die Lightning II. A320neo Familie sammelte bereits mehr als 2000 Bestellungen. Boeing 787 Dreamliner seit mehr als zwei Monaten am Boden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top