Erstellt am: 24.01.2023, Autor: rk

Dufour Aerospace schliesst Finanzierung mit Vista ab

Dufour Aerospace Aero3

Dufour Aerospace Aero3 (Foto: Dufour Aerospace)

Dufour Aerospace gab den erfolgreichen Abschluss der Serie-B-Finanzierungsrunde unter Beteiligung der weltweit führenden privaten Luftfahrtgruppe Vista Global Holding (Vista) bekannt.

Das Investment wird bei dem Schweizer Start-up Dufour Aerospace die Entwicklung nachhaltiger Technologien in der Luftfahrt weiter vorantreiben. Zusätzlich zu Vista haben auch die bisherigen Investoren sowie zwei neue Investoren an der Finanzierungsrunde teilgenommen. Vistas Investitionen und die grossen Erfahrungen in der Luftfahrtbranche werden beim Ausbau des Potenzials von Dufours innovativer Kippflügel-Technologie wertvolle Unterstützung leisten. Diese Technologie wird im unbemannten Luftfahrzeug Aero2 sowie im bemannten Passagierflugzeug Aero3 zum Einsatz kommen.

«Es ehrt uns, dass diese Finanzierungsrunde von Vista angeführt wurde, einem derart angesehenen Marktführer in der privaten Luftfahrt», sagt Thomas Pfammatter, CEO von Dufour Aerospace. «Vistas Investment ist ein wichtiger Meilenstein auf unserer Reise. Sie haben erkannt, wie wichtig es heute ist, erfolgreiche Produkte und Lösungen für die Zukunft von hybrid-elektrischen Kippflügel-Fluggeräten zu entwickeln.»

Thomas Flohr, Gründer und Vorsitzender von Vista, hebt hervor: «Wir freuen uns, Dufours Team bei der Weiterentwicklung ihrer nachhaltigen Lösungen zu unterstützen – eine aufregende Zeit für alle. Dufours Produkte haben das Potenzial, in Zukunft unser globales Servicenetz zu ergänzen. Dieses Investment passt in unsere Strategie für die Förderung umweltfreundlicher Mobilitätslösungen in der Luftfahrt und unterstreicht unser Engagement für eine grünere Zukunft unserer Branche.»

Über Dufour Aerospace

Dufour Aerospace entwickelt effiziente und ökologische Flugzeuge für Patienten- und Personentransporte, die Logistik und die öffentliche Sicherheit. Das Schweizer Start-up setzt dabei auf das Tilt-Wing-Prinzip, welches das Beste aus Helikoptern und Flächenflugzeugen in sich vereint. Die Fluggeräte starten und landen senkrecht, auf kleinstem Raum wie ein Helikopter, fliegen aber so schnell und wirtschaftlich wie ein Flächenflugzeug. Die Propeller werden elektrisch angetrieben, Hybridelemente (konventionelle Verbrennungsmotoren oder Brennstoffzellen) sorgen für eine hohe Reichweite. Das erste Produkt, das Dufour Aerospace auf den Markt bringen wird, ist der Aero2, ein unbemanntes Luftfahrzeug, das speziell für den Transport von kritischen Gütern, wie medizinischem Material, mit einem Gewicht von bis zu 40 Kilogramm über mittlere bis grosse Entfernungen konzipiert wurde. Der bemannte Aero3, der über eine geräumige Kabine mit acht Sitzen und großen Türen verfügen wird, ist das nächste Produkt, das Dufour Aerospace entwickeln wird.

www.dufour.aero

Der Elektroflug hat sich im Modellbau durchgesetzt

1973 brachte Graupner den Hi-Fly mit zwei Elektromotoren, die auf der Endleiste montiert waren, auf den Markt. Zu diesem Zeitpunkt rechnete man beim Modellflug noch nicht damit, dass effiziente Elektromotoren die kleinen Benzinmotoren konkurrieren könnten. Heute nach knapp fünfzig Jahren hat sich der Elektromotor beim Modellflug weitestgehend durchgesetzt.

Ich bin gespannt, wie sich der Elektroflug bei der General Aviation und im Luftverkehr in Zukunft entwickelt.

Robert KÜHNI

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top