Erstellt am: 21.11.2012, Autor: rk

China will auch in der General Aviation Fuss fassen

Primus 150

Chinas Luftfahrtindustrie arbeitet an einem einmotorigen Turbopropeller Flugzeug, das bereits im Oktober 2013 zum Jungfernflug abheben soll.

Die General Aviation in China befindet sich seit Jahrzehnten im Dornröschenschlaf, dies soll sich jetzt allmählich ändern. Die China Aviation Industry General Aircraft (CAIGA) baut an einer einmotorigen Turboprop Maschine, die aus modernsten Leichtbaumaterialien aufgebaut sein soll. Die Primus 150 wäre das erste in China entwickelte und fabrizierte Geschäftsreiseflugzeug. Das fünfsitzige Flugzeug soll nach FAR Part 23 zugelassen werden und eine der schnellsten Maschinen am Markt werden. Das schnelle Reiseflugzeug soll über eine Druckkabine verfügen und bis auf einer Reiseflughöhe von 28.000 Fuss sicher betrieben werden können. Als maximale Geschwindigkeit schwebt den Chinesen 352 Knoten (650 km/h) vor, bei der Reichweite wird mit 1410 NM gerechnet. Als Triebwerk sieht CAIGA das H85 von General Electric Aviation vor. Die moderne Propellerturbine soll 850 Wellen PS leisten.
 
CAIGA ist eine Tochterunternehmung von Aviation Industry Corporation of China (AVIC) und wird auch in der General Aviation das Rad nicht neu erfinden, die Primus 150 wurde stark an die US amerikanische Epic angelehnt, von diesem US Bausatzhersteller wurden 2010 die Designrechte abgekauft.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Singapore kauft weitere A380, Gulfstream G650 zugelassen, Emirates baut A380 Flotte aus, Rafale mit AESA Radar ausgeliefert, F-15 absolvierte vor 40 Jahren den Erstflug.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top