Erstellt am: 24.01.2022, Autor: ps

Ungarn modifiziert Gripen

Saab JAS39 Gripen Ungarn

Saab JAS39 Gripen Ungarn (Foto: Saab)

Saab kann die ungarischen Gripen modifizieren, im Vordergrund bei der Kampfwertsteigerung auf den MS20 Block 2 Standard steht eine verbesserte Elektronik.

Ein Kampfflugzeug ohne modernste Mikrocomputertechnik ist heute undenkbar, deshalb werden die bestehenden Konzepte immer wieder mit neuster Elektronik ausgerüstet, dies kann nun Saab mit der Gripen C/D Flotte von Ungarn machen. Im Vordergrund bei der Modernisierung steht eine Verbesserung des Radars, dieser wird auf den PS-05/A Mk 4 Standard gebracht. Mit dieser Kampfwertsteigerung wird die Reichweite für die Zielerfassung und Zielverfolgung verbessert. Zusätzlich kann der Radar über seine angegliederten Waffenrechner ein noch vielseitigeres Waffenarsenal ansteuern und sicher ins Ziel lenken.

Der MS20 Block 2 Standard umfasst auch bessere Kommunikationsgeräte, so wird es in Zukunft möglich sein, mit einem besseren Daten Link 16 mit NATO-Flugzeugen kommunizieren zu können.

Alle Arbeiten werden durch den schwedischen Flugzeugbauer Saab durchgeführt.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top