Erstellt am: 30.01.2012, Autor: sräb

USA spart auch bei der Air Force

USAF, C-5A Galaxy

Neben vielen anderen Ländern sehen sich auch die Vereinigten Staaten gezwungen bei der Rüstung zu sparen, ein kleiner Teil muss die U.S. Air Force dazu beitragen.
 
Das F-35 Programm wird bei der Sparübung nicht gross angetastet, hier sollen bis 2035 2.443 Maschinen beschafft werden. Verteidigungsminister Leon Panetta will die Produktion während der nächsten fünf Jahre gleichwohl verlangsamen, um sicher zu gehen, dass ein reifes Waffensystem beschafft werde, das keine grossen Nacharbeiten nach sich ziehe, welche die Programmkosten unnötig verteuern würden. Der Sparanteil bei der U.S. Air Force sieht die Auflösung von sechs Kampfjet Einheiten vor, die Devestition der L-3 Kommunikations-C-27J, 27 C-5A Galaxy Transporter sollen ausgemottet werden und 65 ältere C-130 Hercules werden ebenfalls dem Rotstift zum Opfer fallen. Kleinere Einsparungen sind bei der Beschaffung von UAVs vorgesehen. Bei dem Boeing KC-46A Tankflugzeug wird wie bei der F-35 vernünftigerweise nicht gross gespart, da an diesen Rüstungsprogrammen tausende von Arbeitsplätzen dran hängen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A380 Produktions Ramp-Up gelungen. Japan wählt F-35A, Dreamliner ZA001 geht in Pension. F-22 Produktion geht dem Ende entgegen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top