Erstellt am: 31.08.2022, Autor: rk

US Army groundet CH-47 Chinook Hubschrauber

CH-47G Chinook

CH-47G Chinook U.S. Army Special Operations Aviation Command (Foto: Boeing)

Die US-amerikanische Armee hat über ihre ganze CH-47 Chinook Hubschrauberflotte ein temporäres Flugverbot verhängt.

Die Chinook Hubschrauber der US Army müssen wegen fehlerhaften Dichtungen im Triebwerk vorläufig am Boden bleiben, betroffen von dem Grounding sind laut US-amerikanischen Medienberichten rund 400 CH-47 Chinook Hubschrauber der Army. Die US Army hat wegen mehreren Triebwerkbränden bei ihren Chinooks eine Untersuchung eingeleitet und dabei herausgefunden, dass während Wartungsarbeiten wahrscheinlich fehlerhafte Dichtungsringe verbaut wurden. Die O-Ringe sind nicht vom Hersteller zugelieferten worden und führten zu unerwünschten Treibstofflecks, bei denen sich der Treibstoff entzündete und zu einem Triebwerksbrand führte.

"Es wird davon ausgegangen, dass diese verdächtigen O-Ringe identifiziert und isoliert wurden", sagte ein Sprecher des Triebwerkherstellers Honeywell. "Die U.S. Army und Honeywell konnten bestätigen, dass keiner der fraglichen O-Ringe aus einer Honeywell-Produktion oder von Honeywell überholten Motoren stammt oder Teil davon war. Gemeinsame Ingenieure der US Army und von Honeywell haben das Problem identifiziert und arbeiten nun mit der Armee zusammen, um alle betroffenen Chinooks mit Ersatz-O-Ringen zu versorgen."

Es ist nicht bekannt, wie lange die Armeeflotte von rund 400 Chinooks am Boden bleiben wird. Berichten zufolge wurden bereits rund 70 Chinook Hubschrauber auf das fehlerhafte Teil untersucht. Im Zusammenhang mit den Triebwerksbränden gab es weder Tote noch Verletzte.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top