Erstellt am: 20.08.2019, Autor: rk

Taiwan darf F-16V beschaffen

F-16V Viper

F-16V Viper (Foto: Lockheed Martin)

Taiwan will seit Jahren neue F-16 Fighting Falcon Kampfjets kaufen, jetzt hat die US Regierung einen Grossauftrag über 66 neue F-16V bewilligt.

Taiwan kann laut US-amerikanischen Medienberichten bei Lockheed Martin bis zu 66 F-16 Viper Kampfjets aus dem Block 70 beschaffen. Die Regierung in Washington hat nach langem Hin und Her diesen Deal nun bewilligt, der Kongress kann jedoch immer noch dagegen stimmen und der Handel könnte dadurch nicht abgewickelt werden. China sperrt sich seit Jahren gegen dieses Geschäft und hat postwendend scharf dagegen protestiert und den USA mit Repressionen gedroht. China betrachtet Taiwan nicht als eigenständiges Land, die Insel sei nur eine abtrünnige Republik, so sehen es jedenfalls die chinesischen Machthaber. Den Vereinigten Staaten kann das Drohgebärde der chinesischen Regierung gleich sein, die Unstimmigkeiten zwischen den beiden Staaten sind momentan so gross, dass es auf eine Unpässlichkeit mehr oder weniger nicht mehr ankommt.

Für Taiwan ist dieser Entscheid jedoch von grösserer Tragweite, das Land fühlt sich von Seiten Chinas seit Jahrzehnten bedroht und kann sich mit den 66 neuen F-16V Viper mehr militärische Sicherheit verschaffen. Der Auftragswert für die F-16V Kampfjets aus dem modernsten Block 70 liegt bei rund acht Milliarden US-Dollar. Die USA haben seit 1992 keine neuen Kampfflugzeuge mehr an Taiwan verkauft, auch die Verträge für die Nachrüstung von 145 F-16A/B wurden immer wieder blockiert. Ein Teil davon konnte ab 2011 mit einer modernen Avionik und einem leistungsfähigen AESA Radar nachgerüstet werden. Derzeit fliegt die Republic of China Air Force (ROCAF) 114 F-16A/B, 46 Mirage 2000, 25 F-5 Tiger II sowie 102 lokal produzierte AIDC F-CK-1 Kampfflugzeuge.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top