Erstellt am: 13.12.2011, Autor: rk

Sukhoi Su-30 in Indien abgestürzt

Indian Air Force, Su-30 Mk1

Ein Kampjet der indischen Luftwaffe vom Typ Sukhoi Su-30 ist heute Dienstag, den 13. Dezember 2011, in Indien abgestürzt. Die beiden Piloten konnten sich mit dem Schleudersitz retten.
 
Der Kampfjet aus russischer Entwicklung stürzte in der Nähe der Basis Lohegaon ab. Bei der Unfallmaschine handelt es sich um eine Su-30 MKI Maschine. Der Doppelsitzer startete auf dem Luftwaffenstützpunkt Lohegaon und befand sich nach Angaben der indischen Luftwaffe auf einem regulären Trainingsflug. Der Absturz ereignete sich nach einer Flugzeit von 25 Minuten, nachdem die Piloten ein technisches Problem festgestellt haben. Die Besatzung entschied sich über unbewohntem Gebiet den Kampfjet per Schleudersitz zu verlassen, beide Piloten überlebten den Notausstieg unverletzt. Die russischen Schleudersitze gelten als sehr sicher und versagen selbst in kritischen Ausstiegsphasen praktisch nie. Seit der Einführung im Jahre 1997 hat Indiens Luftwaffe drei Su-30 Kampfjets verloren.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets in Flugerprobung. Gulfstream G650 mit provisorischer Zulassung. Gripen gewinnt Ausschreibung in der Schweiz. A340 Produktion wird eingestellt. Weitere Haarrisse bei der F-35.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top