Erstellt am: 29.02.2012, Autor: rk

Su-30Mk2 in Russland abgestürzt

Suchoi, Su-30Während eines Werkfluges ist eine Su-30Mk2 Flanker über Sibirien abgestürzt, die beiden Werkpiloten konnten sich mit dem Schleudersitz retten.

Der fabrikneue Kampfjet ist am Dienstag, den 28. Februar 2012, auf dem Sukhoi Werksflughafen in Komsomolsk am Amur zu einem Testflug gestartet, an Bord der Maschine befanden sich zwei Testpiloten. Die Su-30Mk2 musste 130 Kilometer nordöstlich der Stadt Komsomolsk wegen eines Triebwerkbrandes aufgegeben werden. Beide Piloten konnten sich mit dem Schleudersitz aus dem brennenden Flugzeug herauskatapultieren, einer davon zog sich während der Landung leichte Verletzungen zu. Die Maschine gehörte dem Hersteller, war jedoch für den Export bestimmt. Die russischen Militärbehörden haben eine Untersuchung des Absturzes angeordnet.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top