Erstellt am: 01.12.2021, Autor: rk

Saab liefert erste Gripen E aus

Saab Gripen E

Saab Gripen E Luftwaffe Schweden (Foto: Saab)

Die Luftwaffen von Schweden und Brasilien konnten Ende November die ersten sechs Exemplare des neuen Saab Gripen E in Empfang nehmen.

Der neue Gripen E Jet, der vor noch nicht allzu langer Zeit in der Schweiz von gewissen Kreisen als „Papierflieger“ bezeichnet wurde, steht damit für die Modernisierung der schwedischen und brasilianischen Luftwaffe bereit.

Die Kernelemente des Gripen E, welche ihn von der Vorgängerversion Gripen C/D unterscheiden, sind ein leistungsfähiges AESA-Radar, eine komplett neue Avionik und eine überarbeitete Zelle mit 1400 Litern mehr internem Tankvolumen und das stärkere F414G-Triebwerk von General Electric.

Am 24. November konnte die schwedische Luftwaffe am Saab-Hauptsitz in Linköping die ersten zwei Gripen E in Empfang nehmen. Schweden hat für seine Flygvapnet vorerst 60 Gripen E bestellt. Gleich vier Gripen E konnte Brasilien, erster Exportkunde und Partner im Gripen-E-Programm, übernehmen. Für die brasilianische Luftwaffe sind 36 Gripen der neusten Generation fest bestellt, neben 28 Gripen E auch acht Gripen F Doppelsitzer. General Carlos de Almeida Baptista Junior, Kommandant der brasilianischen Luftwaffe, sagte bei der Übergabefeier, dass Brasiliens Luftwaffe mit dem F-39 Gripen, wie der Gripen E in Brasilien genannt wird, ein neues technologisches Level erreiche und das Programm von fundamentaler Wichtigkeit für die Entwicklung der industriellen Basis im Verteidigungsbereich sei. Der schwedische Luftwaffenkommandant, Major General Carl-Johan Edström, zeigte sich überzeugt, dass die Verteidigungsfähigkeit Schwedens mit dem Gripen E ausgebaut werde und die Luftwaffe sich damit für künftige Szenarien bestens rüsten könne.

In Finnland befindet sich der Saab Gripen E neben Eurofighter, Rafale, Super Hornet und F-35 im Rennen um die Nachfolge der F/A-18C/D Hornet der finnischen Luftwaffe. Ein Typenentscheid wird in Finnland noch in diesem Jahr erwartet. Neben anderen Exportbemühungen promotet Saab den Gripen auch in Österreich aktiv. Dort stehen allerdings eher Gripen der Versionen C/D im Vordergrund.

SkyNews

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top