Erstellt am: 31.12.2011, Autor: rk

Südkorea sucht neuen F-16 Radar

F-16 South Korea

Südkoreas Luftwaffe will ihre F-16C/D mit einem neuen Radar ausstatten und damit kampfstärker machen.

Südkorea ist einer der grössten F-16 Fighting Falcon Betreiber, rund 134 dieser Kampfjets befinden sich bei den Luftstreitkräfte Südkoreas im Einsatz. Bei den Maschinen handelt es sich um F-16C/D aus den Baulosen 32 und 52. Die schlagkräftige Luftwaffe Südkoreas stellt sich für ihre Fighting Falcons einen modernen AESA Radar mit elektronischer Strahlschwenkung vor. In Frage kommen Radaranlagen von Northrop Grumman oder Raytheon. Northrop Grumman war der bisherige Hoflieferant bei dem F-16 Radar und wird das neu entwickelte SABR (Scaleable Agile Beam Radar) anbieten und Raytheon wird mit dem RACR (Raytheon Advanced Combat Radar), einer Weiterentwicklung des bewährten APG-79, ins Rennen steigen. Diese Ausschreibung hat Signalcharakter, da sich viele weitere F-16C/D Betreiber für ein neues Bordradar interessieren.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A380 Produktions Ramp-Up gelungen. Japan wählt F-35A, Dreamliner ZA001 geht in Pension. F-22 Produktion geht dem Ende entgegen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top