Erstellt am: 26.10.2009, Autor: rk

Südkorea könnte ihre KF-16 modernisieren

CR Samsung Aerospace, KF-16C

Südkorea möchte ihre KF-16 Kampfflugzeuge durch ein moderneres Muster aus eigener Produktion ersetzen, jetzt stellt man erneut Überlegungen an, die älteren Jets aufzufrischen.

Südkorea möchte ihre KF-16 Kampfflugzeuge in der näheren Zukunft mit ihrem KF-X Kampfflugzeug ergänzen und ablösen. Momentan fehlen auch in Südkorea die Mittel, um die KF-X Entwicklung massgebend vorwärtszutreiben, damit die KF-16 und F-4 Phantom Bestände durch diese Maschinen ersetzt werden könnten. Gut informierte Industriekreise wissen zu berichten, dass Südkorea weiter an Plänen arbeitet, um ihre KF-16 für die nächsten 10 Jahre fit zu halten. Die Maschinen aus den 1990er Jahren könnten mit einem modernen AESA Radar von Raytheon und Northrop Grumman ausgerüstet werden und mit den neusten Waffen hochgerüstet werden. Dieses moderne AESA Radargerät wurde für den Export und die Nachrüstung auf F-16 und F/A-18 Kampfflugzeuge freigegeben. Noch unsicher ist die Nachrüstung mit einem neuen Triebwerk, anbieten würde sich der Einbau baugleicher Triebwerke, die im F-15K eingebaut sind.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top