Erstellt am: 26.01.2012, Autor: rk

Russland verkauft Yak-130 an Syrien

Yak-130

Syrien hat Ende 2011 in Russland 36 Yak-130 Hochleistungsschulflugzeuge bestellt, dies berichtet RIA Novosti, welche sich auf Informationen aus dem Waffenexportministerium bezieht.
 
Bei dem Flugzeug handelt es sich um einen der modernsten am Markt verfügbaren Jettrainer, der bei dem Flugzeugbauer Irkuts in Russland produziert wird. Das Auftragsvolumen wird auf einen Wert von 550 Millionen US Dollar beziffert. Syrien befand sich seit Jahren in Verkaufsverhandlungen mit Russland, nun konnte der Deal scheinbar abgeschlossen werden. Syrien bezieht seine Rüstungsgüter seit Jahrzehnten praktisch ausschliesslich aus Russland, das sich durch die politisch instabile Situation des Landes nicht abschrecken lässt und leistungsfähigste Waffensysteme liefert. Der Yak-130 ist neben den Aufgaben als Leadin Trainer auch als Erdkampfflugzeug einsetzbar und kann nach Bedarf mit modernsten Waffen ausgerüstet werden. RIA Novosti berichtet jedoch, dass es sich bei diesem Flugzeugdeal um ein sehr heikles Rüstungsgeschäft handle, das noch nicht zu 100 Prozent unter Dach und Fach sei. Scheinbar will auch Russland die internationalen Embargos gegen Syrien nicht brechen, somit scheint uns dieser Auftrag auf wackeligen Beinen zu stehen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A380 Produktions Ramp-Up gelungen. Japan wählt F-35A, Dreamliner ZA001 geht in Pension. F-22 Produktion geht dem Ende entgegen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top