Erstellt am: 10.11.2011, Autor: rk

Nach Red Arrows Unfall ergreift RAF Massnahmen

Royal Air Force, Tornado GR4

Aus unerklärlichen Gründen wurde ein Pilot der Red Arrows am Standplatz mit dem Schleudersitz aus dem Hawk katapultiert und verlor dabei sein Leben, jetzt wurden Hawk, Tornados und Tucanos der Royal Air Force vorübergehend mit Flugauflagen belegt.

Flüge mit Maschinen, die mit dem Martin Baker Schleudersitz Mk 10B ausgerüstet sind, müssen auf das Nötigste reduziert werden, gab die britische Luftwaffe bekannt. Betroffen von dem Grounding sind Maschinen vom Typ Hawk T1/1A Trainingsmaschinen, Tornado GR4 Angriffsflugzeuge und Tucano Turboprop Trainer. Die Tornado Kampfjets in Afghanistan seien von dieser Massnahme ausgenommen, liess das britische Verteidigungsministerium weiter verlauten. Bei dem Unfall am 8. November kam Leutnant Sean Cunningham ums Leben, der für die Saison 2011 zu den Red Arrows gestossen ist. Die Unfallermittlung wurde aufgenommen und muss jetzt zeigen, warum sich der Schleudersitz am Boden ausgelöst hatte.

Red Arrows in Action

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top