Erstellt am: 25.01.2012, Autor: rk

MiG-31 Foxhound wird aufgerüstet

Russian Air Force MiG-31 Foxhound

Russland wird während den nächsten acht Jahren sechzig MiG-31 Kampfjets auf den neusten Standard bringen.

Bei der MiG-31 handelt es sich um eine Weiterentwicklung der MiG-25, welche ihren Ursprung in den 1960er Jahren hat. Von der MiG-31 wurden in den 1980er Jahren rund 500 Stück gebaut, in der Sowjetunion stehen noch rund 200 Maschinen im Dienst, welche seit den 1990er Jahren auf den MiG-31M Standard gebracht wurden, weitere 100 MiG-31 sind eingemottet und könnten rasch auf den M oder BM Standard modernisiert werden. Das Rüstungsministerium hat anfangs Jahr die Aufrüstung von 60 weiteren MiG-31M auf den MiG-31BM Stand bekannt gegeben. Der weltweit schnellste Abfangjäger wird mit einer modernen Avionik, einem leistungsfähigen Radar und einem neuen Waffenrechner nachgerüstet. Mit dieser verbesserten Elektronik kann die 46 Tonnen schwere Maschine bis zu zehn Ziele auf eine Entfernung von 320 Kilometer sicher erfassen, verfolgen und sechs davon mit modernsten, weitreichenden Lenkwaffen bekämpfen. Neben den Aufgaben als Abfangjäger kann die MiG-31BM auch für die Bekämpfung von Bodenradarstationen verwendet werden. Als sekundären Einsatzzweck kann bei der MiG-31 das abladen von Präzisionsmunition auf Bodenziele angesehen werden.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A380 Produktions Ramp-Up gelungen. Japan wählt F-35A, Dreamliner ZA001 geht in Pension. F-22 Produktion geht dem Ende entgegen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top