Erstellt am: 25.06.2013, Autor: bgro

MiG-21 in Indien abgestürzt

MiG-21 Indian Air Force

Eine MiG-21 der indischen Luftwaffe ist am Freitag, dem 7. Juni 2013, kurz nach dem Start abgestürzt, der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten.

Das verunglückte Jagdflugzeug ist nach Angaben der indischen Luftwaffe von der Basis Uttarlai zu einem Trainingsflug gestartet und kurz nach dem Start in der Nähe von Barmer in der Provinz Rajasthan abgestürzt. Der Pilot meldete kurz nach dem Abheben ein technisches Problem und musste mit dem Schleudersitz aussteigen, dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und musste ins lokale Spital gebracht werden.
 
Die alternden MiG-21 sollen bei der indischen Luftwaffe bis im Jahr 2017 komplett ausgemustert werden, die Maschinen gelten als unsicher und dürfen nur noch von erfahrenen Piloten geflogen werden. Indien hat seit den 1960er Jahren nahezu Tausend MiG-21 beschafft, praktisch die Hälfte davon ging bei Unfällen verloren.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top