Erstellt am: 25.08.2015, Autor: rk

MiG-21 Kampfjet in Indien abgestürzt

MiG-21 Indian Air Force

MiG-21 Indian Air Force (Foto: IAF)

Indiens Verteidigungsministerium hat den Absturz eines MiG-21 Bis Kampfjets bekanntgegeben, der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten.

Die MiG-21 ist am Montag, den 24. August 2015, im Norden von Indien im Bundesstaat Jammu und Kashmir in der Nähe von Soibugh aus noch ungeklärten Umständen abgestürzt. Der Unfall ereignete sich während eines Übungsfluges, die MiG-21 ist auf dem Flugplatz von Srinagar gestartet und um 10:59 Lokalzeit abgestürzt. Der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz aus dem Kampfjet katapultieren und mit einem Armee Hubschrauber gerettet werden. Nach Aussagen der indischen Luftwaffe zog sich der Pilot leichte Verletzungen im Nackenbereich zu. Eine Flugunfalluntersuchung wurde eingeleitet.

Die alten MiG-21 sollen bei der indischen Luftwaffe bis im Jahr 2017 komplett ausgemustert werden, die Maschinen gelten als unsicher und dürfen nur noch von erfahrenen Piloten geflogen werden. Indien hat ab den 1960er Jahren nahezu Tausend MiG-21 beschafft, fast die Hälfte davon ging bei Unfällen verloren.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top