Erstellt am: 11.08.2015, Autor: rk

Indien will Rafale Grossauftrag annullieren

French Rafale

French Rafale (Foto: Dassault)

Indiens Verteidigungsminister Shri Manohar Parrikar hat am 30. Juli 2015 mit einem Schreiben das Parlament informiert, dass die Beschaffung von 126 französischen Rafale Kampfjets annulliert werde.

In Fachkreisen wurde dieser Schritt schon seit längerem erwartet, Indien und der französische Flugzeugproduzent Dassault konnten sich über die Beschaffungsmodalitäten für 126 Rafale Kampfjets nicht einig werden. Indien hat sich im Februar 2012 für die Beschaffung von 126 Rafale Kampfflugzeugen entschieden, die Verhandlungen liefen harzig und konnten nach gut drei Jahren immer noch nicht abgeschlossen werden. Das Hauptproblem liegt wahrscheinlich eher beim Preis als bei dem von Indien gewünschten Technologietransfer. Nichtsdestotrotz hat der indische Premierminister bei seinem diesjährigen Besuch in Frankreich 36 Rafale Kampfjets direkt aus französischer Produktion gekauft. Dabei war für Indien höchstwahrscheinlich klar, dass man aus den Verhandlungen aus dem RFP über 126 Rafale aussteigen wird.

Dassault hat sich zu diesem Rückzieher aus Indien noch nicht öffentlich geäussert, hier hofft man weiterhin auf eine Einigung. In der französischen Presse wurde der angekündigte Ausstieg nur marginal erwähnt und in Indien wurde er mit der entsprechenden Vorsicht kommentiert. Es ist allen bekannt, dass die indische Regierung häufig schwer verständliche Entscheidungen fällt und diese dann auch wieder rückgängig macht. Die Rafale Story in Indien geht unserer Ansicht nach weiter.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top