Erstellt am: 09.01.2012, Autor: rk

Indien verschiebt Kampfjet Entscheidung

Eurofighter Typhoon

Indien bekundet Mühe in der Wahl eines neuen Kampfjets, im Rennen um den lukrativen Auftrag stehen nur noch die beiden Europäer Eurofighter Typhoon und Rafale.
 
Im Sommer 2011 zeigte sich Indiens Luftwaffenführung noch optimistisch, dass die Kampfflugzeugentscheidung vor Ende Jahr gefällt werden würde, jetzt wurde sie erneut hinausgezögert. Verschiedene Zeitungen schreiben, dass die Wahl Ende Januar publik gemacht werden solle. Die Berichte beziehen sich auf Informationen aus dem Verteidigungsministerium. Bei diesem Auftrag um ein mittelschweres Kampfflugzeug geht es um bis zu 126 Kampfjets, welche einem Auftragsvolumen von mehr als 10 Milliarden US Dollar entsprechen würden. Indien hadert bei diesem Kauf immer noch wegen des hohen Preises und der hohen operativen Kosten dieser beiden Kampfflugzeuge aus Europa. Luftwaffenkreise favorisieren den Eurofighter Typhoon, der mit Abstand als bester Luftüberlegenheitsjäger gilt, zudem hat diese Offerte den Vorteil, dass beim Kauf vier europäische Staaten glücklich gemacht werden könnten. Bei dem Rafale von Dassault würde nur Frankreich profitieren, da es sich hier um ein rein französisches Projekt handelt.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A380 Produktions Ramp-Up gelungen. Japan wählt F-35A, Dreamliner ZA001 geht in Pension. F-22 Produktion geht dem Ende entgegen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top