Erstellt am: 21.10.2013, Autor: rk

IAI möchte Kfir Kampfjets verkaufen

US Navy, Kfir

Israel Aircraft Industries (IAI) konnte bislang rund 37 modernisierte Kfir Kampfjets an Kolumbien, Ekuador, Sri Lanka und einem privaten Betreiber in den USA liefern, es könnten in Zukunft noch mehr werden.

Die Kfir Kampfjets aus israelischer Produktion wurden bei der Israeli Air Force in den 1990er Jahren ausgemustert und auf einer Wüstenbasis sachgerecht eingemottet. Die Flugzeuge können durch IAI je nach Bedarf innerhalb einem Jahr auf den modernen Block 60 Standard gebracht werden und so als leistungsfähige Kampfjets an fremde Luftstreitkräfte verkauft werden.
 
Nach Aussagen von IAI könnten noch bis zu 50 ausgemusterte Kfir zu neuem Leben erweckt werden, ein modernisierter Kfir Kampfjet würde etwa 20 Millionen US Dollar kosten. Die überabeiteten Kfir Jets werden mit einer modernen Avionik und einem neuen Radar ausgerüstet, zudem wird die komplette Zelle und das J79-IAI-J1E Triebwerk generalüberholt. Bei dem Kfir Jagdflugzeug handelt es sich um ein Mirage 3 Derivat aus israelischer Produktion.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top