Erstellt am: 26.01.2012, Autor: rk

Grumman F-14 Tomcat abgestürzt

Iran Air Force, F-14 Tomcat

Ein F-14 Tomcat Kampfjet der iranischen Luftwaffe ist heute, den 26. Januar 2012, im Iran abgestürzt, dabei kamen Pilot und Waffensystemoffizier ums Leben.

Dieser Absturz wurde gegenüber Medien im Iran offiziell bestätigt. Der Kampfjet aus den späten 1970er Jahren sei in der Provinz Bushehr im Südiran abgestürzt. Der Unfall ereignete sich nach verschiedenen Medienberichten kurz nach dem Start, dabei kamen beide Insassen ums Leben. Die Maschine ist in der Nähe der Hafenstadt Bushehr, wo auch das erste Atomkraftwerk des Irans steht, abgestürzt. Iran war der einzige Exportkunde für den trägergestützten Hochleistungsjäger von Grumman, die Maschinen sind nur noch beschränkt flugfähig, da Ersatzteile fehlen und Irans Industrie nicht in der Lage ist, die Hochleistungskomponenten nachzubauen. Für den Absturz macht Iran technische Probleme verantwortlich. Die F-14A Tomcat wurden in den 1970er Jahre an den Iran geliefert. Seit 30 Jahren kriegt das Land keine Ersatzteile mehr für das Top Kampfflugzeug mit Schwenkflügeln. Iran hat von Grumman 79 der teuren Langstreckenabfangjäger beschafft. Von den Maschinen sind nach Angaben der Luftwaffe Irans noch rund 20 in Betrieb und 15 sind eingemottet.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A380 Produktions Ramp-Up gelungen. Japan wählt F-35A, Dreamliner ZA001 geht in Pension. F-22 Produktion geht dem Ende entgegen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top