Erstellt am: 14.07.2009, Autor: rk

F-22 Raptor braucht zu viel Wartung

CR US Air Force, F-22 Raptor

Die Wartung wuchs beim F-22 Raptor zwischen 2004 und 2008 von zwanzig auf vierundreissig Stunden pro Flugstunde und verteuerte dadurch den Betrieb erheblich.

Laut Angaben der US Air Force kommt die Flugstunde des modernsten Kampfflugzeuges der fünften Generation durch den Anstieg des Wartungsaufwandes auf 44.000 US Dollar zu stehen. Das Verteidigungsministerium beziffert den Preis einer Flugstunde sogar mit 49.808 US Dollar, die durchschnittlichen Kosten bei der F-15 belaufen sich über die ganze Flotte gerechnet auf rund 30.000 US Dollar. Die meiste Zeit für die Instandhaltung des Stealth-Jagdflugzeuges nimmt die Pflege der Stealth Oberfläche in Anspruch. Durch den viel höheren Wartungsbedarf sind nach Angaben des US Verteidigzngsministerium in der Regel nur 55 Prozent der Maschinen im einsatzbereitem Zustand. Die F-22 wurde bis heute über keinem Krisengebiet eingesetzt, den Amerikanern scheint die Maschine zu wertvoll oder zu teuer zu sein. Geht es nach dem Willen des neuen Verteidigungsministers Robert Gates, wird die Produktion dieses extrem wendigen Luftüberlegenheitsjägers nach lediglich 187 Flugzeugen eingestellt, bei einem Preis von 350 Millionen US Dollar scheint dies nicht weiter verwunderlich zu sein. Viele Kreise bemängeln an der F-22 Raptor, dass sie von zweiundzwanzig vorgegebenen Bedingungen immer noch nur deren sieben vollständig erfülle.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: EASA setzt Eclipse 500 Zulassung aus. Absturz A310 Yemenia. Cessna macht Zwangsferien. Bei British Airways ist das Personal unzufrieden. Swiss A340 fliegt im Lufthansa Konzern am effizientesten.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top