Erstellt am: 28.02.2013, Autor: bgro

F-22 Raptor Triebwerkproduktion wird eingelagert

US Air Force, F-22 Raptor

Das letzte von 507 produzierten F-22 Raptor Triebwerken wurde am 17. Januar 2013 an die US Air Force übergeben, Teile der Produktionseinrichtungen werden nun abgebaut und im Sierra Army Depot in Kalifornien eingelagert.

Der letzte von 187 produzierten F-22 Raptor Kampfjet wurde durch Lockheed Martin am 2. Mai 2012 an die US Air Force übergeben, danach wurde die Produktionsstrasse abgebaut und die Produktionseinrichtungen eingelagert.
 
Bei den Produktionseinrichtungen für das F119 Triebwerk wird nun ähnlich vorgegangen, hier ist die Lage jedoch weitaus weniger problematisch als bei dem Super Stealth Fighter F-22, da viele Werkzeuge für die Produktion von Triebwerk Ersatzteilen weiter gebraucht werden. Zudem bleibt das Produktionswissen erhalten, da das F135 für den Joint Strike Fighter eine Weiterentwicklung des F119 ist. Das F-22 Triebwerk wird in Zukunft von dem F135 profitieren können, da es mit fortschrittlicheren Teilen aus dem F-35 Lightning II Antrieb nachgerüstet oder verbessert werden könnte. Pratt & Whitney ist zudem für die grossen Wartungsarbeiten am F119 verantwortlich und hat für diesen Zweck ein Werk in Oklahoma City gebaut. Falls es hart auf hart kommt, wäre Pratt & Whitney rasch in der Lage die F119 Produktion wieder aufzunehmen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top