Erstellt am: 27.11.2011, Autor: rk

Eurofighter besucht Flughafen Lübeck

Flughafen Lübeck, Eurofighter Typhoon

Der Flughafen Lübeck wird Ausweichflughafen für den im Rostock-Laage stationierten Eurofighter, sollte dieser einmal wegen plötzlichem Wettereinbruchs nicht in seinem Heimat-Fliegerhorst landen können.

Das Jagdgeschwader 73 „Steinhoff“ ist seit knapp sieben Jahren zentraler Ausbildungsverband für die Schulung aller Eurofighter-Piloten der Luftwaffe und das modernste Geschwader der deutschen Luftwaffe. Beheimatet in Laage bei Rostock starten die Flugzeugführer während ihrer Ausbildung zu Schulungs- und Übungsflügen. In Zukunft kann auch der Flughafen Lübeck – neben sechs anderen Ausweichflughäfen – helfen, die Ausbildungsflüge zu gewährleisten: „Der Flughafen Lübeck ist durch die räumliche Nähe und die sehr guten infrastrukturellen Voraussetzungen hervorragend als Ausweichflugplatz geeignet“, so Kommodore Oberst Markus Krammel, der das Flugzeug heute sicher am Airport der Partner-Hansestadt landete. „Wir werden mindestens einmal im Jahr Lübeck besuchen, um Techniker und Feuerwehr am Objekt zu schulen.“Jürgen Friedel, Geschäftsführer der Flughafen Lübeck freut sich über die Einbindung als ziviler Flughafen: „Den Besuch des Eurofighters heute verdanken wir der Tatsache, dass unsere Mitarbeiter für denFall, dass der Flieger hier tatsächlich mal landet, bestens ausgebildet und mit den spezifischen Anforderungen vertraut sein müssen. Es geht dabei in erster Linie um den Personenschutz, also wie im Notfall dem Piloten geholfen wird, und die Maßnahmen zur Sicherung des Fahrwerks, des Schleudersitzes sowie zum Kappen der Spritzufuhr etc.“

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top