Erstellt am: 23.09.2009, Autor: rk

Deutscher Eurofighter fängt russische Antonov ab

CR Alenia Aeronautica, Eurofighter Typhoon Luftwaffe Deutschland

Seit Ende August patrouillieren Eurofighter Typhoon der deutschen Luftwaffe über dem Baltikum, jetzt kam es zu einem Abfangeinsatz.

Die drei Staaten Estland, Lettland und Litauen sind nicht in der Lage ihren großen Luftraum aus eigener Kraft zu überwachen, deshalb entschied man sich, diese Aufgabe an befreundete NATO Ländern zu übertragen. Momentan wird diese Aufgabe von dem Jagdgeschwader 74, das mit Eurofighter Typhoon ausgerüstet ist, wahrgenommen. In einer Pressemeldung informiert Alenia Aeronautica über einen Abfangeinsatz der Deutschen Luftwaffe über dem Baltikum. Die Reaktionszeit des deutschen Jagdgeschwaders war sehr kurz, in sechs Minuten waren die Eurofighter Typhoon startbereit und in nur 15 Minuten war das fremde Flugzeug identifiziert. Bei dem Eindringling handelte es sich um einen russischen Kampfzonentransporter vom Typ Antonov AN-72, die Maschine wurde während 50 Minuten durch die Eurofighter Staffel begleitet. Die Jagdflugzeuge der vierten Generation wären für den Ernstfall mit MBDA Iris-T Lenkwaffen bewaffnet gewesen.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: August Zahlen Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss. IATA prognostiziert höheren Verlust. Cessna Citation Jet feiert 40jähriges Jubiläum. Zwei unterschiedliche Stealth Ansätze.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top