Erstellt am: 16.06.2016, Autor: rk

CH-53K macht Tests mit Außenlasten

CH-53K King Stallion with external load

CH-53K King Stallion with external load (Foto: US Marine Corps)

Am 26 Mai 2016 hat ein CH-53K King Stallion Großhubschrauber zum ersten Mal einen Flug mit schwerer Außenlast durchgeführt, dabei transportierte er eine Last von 20.000 Pfund (9072 kg).

In West Palm Beach, Florida befinden sich die ersten beiden CH-53K Hubschrauber in der Flugerprobung. Das Flugtestprogramm umfasste während den letzten Wochen Flüge mit Außenlasten. Gestartet wurde im April mit Lasten von 12.000 Pfund (5443 kg) diese wurden dann kontinuierlich auf 20.000 Pfund erhöht. Neben diesen Lastflügen wurde auch der Flugleistungsbereich des King Stallion stetig erweitert. Laut Aussagen von Sikorsky und dem Marine Corps macht das Flugtestprogramm gute Fortschritte und befindet sich sogar vor dem Zeitplan. Der Hersteller hat auch damit begonnen, Testpiloten des Marine Corps auf den neuen Hubschrauber einzuweisen.

Der CH-53K King Stallion wird durch drei 7.500 PS starke Turbinen von General Electric angetrieben und ist der größte Hubschrauber aus der CH-53 Stallion Baureihe. Das Flugtestprogramm hat eine Verzögerung von rund einem Jahr und soll rund drei Jahre dauern und 2.000 Flugstunden umfassen. Für die Boden- und Flugerprobung sind fünf CH-53K Prototypen vorgesehen. Die ersten Hubschrauber sollen ab 2019 bei dem US Marine Corps einsatzbereit sein.

Der neue CH-53K Großhubschrauber ist als Nachfolger und Ergänzung für den CH-53E Super Stallion gedacht, bis zu 200 CH-53K sollen beschafft werden. Der CH-53K wird ein maximales Startgewicht von fast 40 Tonnen haben. Die Programmkosten für 200 Hubschrauber summieren sich auf 29 Milliarden US Dollar.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top