Erstellt am: 11.09.2009, Autor: rk

Boeing sieht sich in Brasilien immer noch im Rennen

CR US Navy

Nach dem Typenentscheid für den Rafale Jet für die brasilianische Luftwaffe sind noch einige Fragen offen.

Solche Typenentscheide sind in den meisten Fällen stark politisch gefärbt, es geht hier nicht in erster Linie welches Kampfflugzeug das beste ist, denn alle diese Kampfjets sind leistungsmässig ziemlich nahe beieinander. Vielmehr geht es darum, die beste Gesamtlösung zu finden und Frankreich hat von Anfang an klar gemacht, dass ein offener Technologie Transfer möglich sein wird. Bei der Exportanfrage der Sicherheitsbehörde für Rüstungsfragen an den amerikanischen Kongress war bei dem möglichen Verkauf von 36 F/A-18E/F Super Hornets an Brasilien nichts von einem tiefgehenden Technologie Transfer oder von einer Endfertigung in Brasilien zu entnehmen. Es war lediglich geschrieben, dass die Kompensationsgeschäfte noch verhandelt werden müssen. In einer Erklärung gab gestern die US Botschaft in Brasilien bekannt, dass sie nichts von einer abschliessenden Typenentscheidung gehört habe und das Auswahlverfahren immer noch voll im Gange sei. Das Botschaftsschreiben bekennt sich zu einem offenen Technologie Transfer und unterstreicht die Wirksamkeit der Super Hornet. Sie bekräftigen auch,  dass ihr Angebot solide und konkurrenzfähig sei. Boeing und die USA hoffen, dass der Typenentscheid für den Rafale aus Frankreich nicht definitiv gefallen ist.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top