Erstellt am: 01.02.2012, Autor: rk

Boeing setzt auf F-15 Silent Eagle

Boeing F-15SE Silent Eagle

Südkorea hat die grossen Kampfflugzeug Hersteller erneut gebeten, bis im Sommer 2012 Offerten für ihre Produkte abzugeben. In dem neuen FX III Fighter Deal geht es um 7,3 Milliarden US Dollar.
 
Boeing setzt in dieser Ausschreibung auf ihre Heimvorteile mit der F-15K Eagle und arbeitet mit Hochdruck an der aufgefrischten F-15SE Silent Eagle, welche mit internen Waffenschächten und weiteren Stealth Eigenschaften aufwarten kann. Boeing möchte Ende Jahr mit den Flugtests der der Stealth Eagle beginnen und hofft auf weitere Aufträge aus Südkorea, das in den früheren Ausschreibungen bereits 61 F-15K Slam Eagle gekauft hat. Bei der FX III Ausschreibung geht es um rund 60 Maschinen, welche die älteren F-4 Phantom Jets ersetzen sollen, im Rennen um den lukrativen Auftrag ist der Eurofighter Typhoon, die F-35A und die F-15SE Silent Eagle. Die Russen werden nicht antreten, da sie bereits bei der letzten Anfrage aus Kompatibilitätsgründen nicht berücksichtigt wurden. Bei den Schweden scheint es unwahrscheinlich zu sein, dass sie mit dem Gripen gegen diese drei Schwergewichte ins Rennen steigen werden. Ein solches Bieterverfahren kostet die Hersteller eine Menge Geld und da sollten die Aussichten den Wettbewerb zu gewinnen höher als bei 50 Prozent liegen. Südkoreas Zeitungen schreiben, dass die Ausschreibung drei Hauptkriterien mit 150 Unterpunkten gewichtet und hier müssen die Hersteller genau abwägen ob sie mitbieten wollen oder nicht. Falls die Gewichtung bekannt ist, scheint es für uns nicht allzu schwierig zu sein, die Chancen und Risiken des eigenen Angebots abzuschätzen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top