Erstellt am: 30.07.2010, Autor: rk

Boeing C-17A während Trainingsflug abgestürzt

CR USAF, C-17A Globemaster

Am frühen Abend des 28. Juli 2010 stürzte ein Boeing C-17A Globemaster Militärtransporter in Alaska ab, dabei kamen alle vier Besatzungsmitglieder ums Leben.

Die vierköpfige Besatzung hatte keine Chance den Absturz zu überleben, die Maschine stürzte kurz nach dem Start beim Stützpunkt Elmendorf ab und ging in einen lodernden Feuerball über, der durch die lokale Flugplatzfeuerwehr gelöscht werden musste. Bei diesem Unglück handelt es sich um den ersten Totalausfall eines Boeing C-17A Globemaster Transporters, der 1995 bei den Transportverbänden in der US Air Force eingeführt wurde. Die Besatzung befand sich auf einem Übungsflug für die am Wochenende anstehende Flugshow bei der Elmendorf Air Force Base in Alaska und bestand aus drei Mitgliedern der Air National Guard und einem aktiven US Air Force Crewmitglied aus Elmendorf. Boeing hat in einer Medienmitteilung den Absturz eines Globemasters bestätigt und spricht den Angehörigen ihr Beileid aus. Die USAF betreibt nach unserer Datenbank 198 C-17 Globemaster.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: WTO Entscheid lässt Airbus wie Boeing als Sieger dastehen. ILA 2010 erfolgreicher denn je. F-35 Lightning II wird teuer. Emirates baut weiter aus.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top