Erstellt am: 02.01.2010, Autor: rk

Airbus fordert mehr Engagement

CR Airbus Military, A400M

Beim A400M Militärtransporter möchte Airbus mehr Eingeständnisse bei der Finanzierung der Programmmehrkosten.

Der moderne Militärtransporter A400m von Airbus Military befindet sich nach langer Verzögerung endlich in der Flugerprobung. Der EADS Konzern musste wegen der hohen Komplexität beim TP400 Triebwerk, das als Hauptgrund für die Programmverzögerung verantwortlich gemacht wird, bereits 2,3 Milliarden Euro an Sonderaufwendungen hinnehmen. Wegen den Auslieferungsverzögerungen werden dem europäischen Flugzeugbauer bei diesem Militärvorhaben in den nächsten Jahren hohe Einnahmen fehlen und die Ertragsrechnung zusätzlich belasten. Die erste A400M Auslieferung war ursprünglich für Oktober 2009 geplant gewesen und wird jetzt voraussichtlich Ende 2012 erfolgen werden. Geschäftsführer von Airbus, Tom Enders, fordert zu Recht mehr Eingeständnisse von den sieben Partnernationen bei dem A400M Transporter Programm. Bei der Frage nach der Finanzierung der hohen Zusatzkosten haben die lange währenden Gespräche noch zu gar keinen handgreiflichen Resultaten geführt. Airbus fordert die zukünftigen Betreibernationen erneut auf, sich in dieser Frage endlich zu bewegen und gegenüber dem europäischen Luftfahrtkonzern EADS finanzielle Eingeständnisse zu machen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top