Erstellt am: 07.01.2010, Autor: rk

Ägypten kauft weitere F-16 Kampfjets

CR Lockheed Martin, F-16C

Ägypten ist einer der grössten F-16 Betreiber und wird ihre Flotte mit 20 weiteren Fighting Falcons ergänzen.

Lockheed Martin wird sich über einen weiteren Auftrag für ihren bewährten F-16 Fighting Falcon freuen und damit die Produktionsstrasse für weitere zwei Jahre auslasten können. Ägypten hat sich mit den Vereinigten Staaten geeinigt weitere 20 F-16 Kampfflugzeuge von Lockheed Martin zu kaufen, verhandelt wurde über die Menge von 24 Jets. Die Kampfflugzeuge werden aus dem Standard Block 50, Block 52 stammen und mit einem modernen Northrop APG-68(V)9 Radar ausgerüstet sein. Die Maschinen aus dem Block 50 sind mit dem F110-GE-129 von General Electric ausgerüstet und die Kampfjets aus dem Block 52 erhalten die Triebwerke F100-PW-229 von Pratt & Whitney. Der 3,2 Milliarden schwere Auftrag wurde noch nicht offiziell an Lockheed Martin weitergereicht, unterschrieben wurde er am 24. Dezember im Rahmen des foreignmilitarysales Programm durch Vertreter der USA und Ägyptens. Lockheed Martin verhandelt auch mit weiteren Nationen über den Verkauf von F-16 Kampfflugzeugen und befindet sich mit dem F-16IN Super Viper im Wettbewerb um den Grossauftrag über 126 Kampfflugzeuge für die indische Luftwaffe. Der Auftrag über 20 F-16C aus Ägypten wird es Lockheed Martin möglich machen, die Produktionsstrasse bis 2013 auszulasten. Bei dem F-16 Kampfjet handelt es sich um das erfolgreichste Kampfflugzeug aus westlicher Produktion, seit 1978 wurden mehr als 4300 Maschinen produziert.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top