Erstellt am: 09.03.2017, Autor: js

airberlin und NIKI präsentieren neues Streckennetz

airberlin Airbus A330

airberlin Airbus A330 (Foto: airberlin)

airberlin und NIKI stellen auf der ITB erstmals ihr neues Streckennetz vor.

airberlin positioniert sich als Netzwerk-Carrier mit Fokus auf die Drehkreuze Berlin und Düsseldorf. An beiden Hubs ist airberlin mit einem Marktanteil von mehr als 30 Prozent bereits die Airline Nr. 1 und baut ihre Flugverbindungen weiter aus. Flüge innerhalb Deutschlands, zu europäischen Städtezielen und mehr Langstreckenverbindungen sind der Fokus des neuen Streckennetzes von airberlin. Flüge zu beliebten Urlaubszielen in Südeuropa, wie zum Beispiel nach Mallorca, auf die Kanaren oder die griechischen Inseln, werden mit Beginn des Sommerflugplans am 26. März 2017 von NIKI durchgeführt. Das gesamte Flugangebot beider Airlines ist wie zuvor sowohl auf airberlin.com als auch flyniki.com buchbar.

airberlin CEO Thomas Winkelmann sagt: „Der Umbau des Streckennetzes ist ein elementarer Bestandteil der Neuausrichtung von airberlin. Ab Berlin und Düsseldorf sind wir schon jetzt der USA-Shuttle und bauen diese Marktposition weiter aus. Das europäische Streckennetz ist hervorragend in die Drehkreuzstruktur von airberlin eingebunden, so dass komfortable  Anschlussverbindungen innerhalb Europas und auf die Langstrecken zur Verfügung stehen. Der Übergang des touristischen Geschäfts auf NIKI ebnet den Weg für das neue Geschäftsmodell von airberlin. Damit positionieren wir uns klarer und effizienter am Markt.“

So viel USA wie nie: 60 Prozent mehr Flüge im Winter 2017/18 als im Vorjahr

Nach dem kräftigen Ausbau der ganzjährigen Flugverbindungen in die Vereinigten Staaten nimmt airberlin abermals für den Winter 2017/18 zusätzliche Flüge ab Berlin in Programm. Neu sind vier zusätzliche Flüge pro Woche ab Berlin nach New York. Damit fliegt airberlin insgesamt elf Mal pro Woche ab Berlin-Tegel in den Big Apple.

Auch auf der neuen Nonstop-Strecke ab Berlin nach San Francisco bietet die Fluggesellschaft immer samstags eine zusätzliche Verbindung an. Damit fliegt airberlin ab Berlin und Düsseldorf täglich nach San Francisco, samstags und sonntags sogar zwei Mal pro Tag. Im Vergleich zur aktuellen Wintersaison wird airberlin im nächsten Winter mit 63 Flügen pro Woche rund 60 Prozent mehr Flüge in die USA anbieten. Mit dem Ausbau des Winterprogramms fliegt airberlin erstmals das ganze Jahr über zu allen Zielen in den USA.

Bereits ab Mai 2017 nimmt airberlin drei neue Strecken in die USA auf. Ab Düsseldorf fliegt airberlin dann fünf Mal pro Woche nach Orlando. Ab Berlin-Tegel geht es neu vier Mal pro Woche nach San Francisco sowie drei Mal pro Woche nach Los Angeles. Auch die Flugfrequenzen nach Boston und San Francisco wurden erhöht, sodass diese Ziele täglich angeflogen werden. Auch die Flugverbindungen nach Miami werden erhöht.

Insgesamt bietet airberlin im Sommerflugplan 2017 84 Nonstop-Flüge pro Woche zu acht Zielen in den Vereinigten Staaten an: New York (JFK), Boston, Orlando, Miami, Fort Myers, Chicago, Los Angeles und San Francisco.

Alle Langstreckenflüge sind optimal in das gesamte Streckennetz eingebunden, sodass zahlreiche Zubringer- und Anschlussflüge zur Verfügung stehen. Alle Langstreckenflüge von airberlin in die USA werden mit Jets des Typs A330-200 durchgeführt.

Attraktives Karibik-Angebot ab Berlin und Düsseldorf

Die airberlin Verbindung von Düsseldorf nach Havanna wird zweimal pro Woche angeboten. Varadero fliegt airberlin auch diesen Sommer zwei Mal pro Woche an und bietet damit die besten Voraussetzungen für individuelle Rundreisen auf Kuba. Auch das Angebot nach Mexiko mit zwei Flügen pro Woche ab Düsseldorf nach Cancun bleibt bestehen.

Die Dominikanische Republik wird gleich fünf Mal pro Woche von airberlin angeflogen. Zwei Mal wöchentlich landet airberlin in Puerto Plata und drei Mal pro Woche in Punta Cana.

airberlin

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top