Erstellt am: 02.07.2014, Autor: rk

airberlin ist Vorreiter in Sachen Öko-Effizienz

airberlin

airberlin, der Branchenverband BDL und der Düsseldorfer Airport stellen gemeinsam Fortschritte zum Thema Energieeffizienz im Luftverkehr vor.

Im Rahmen eines gemeinsamen Pressegesprächs hat airberlin am 27. Juni  gemeinsam mit dem Branchenverband BDL und dem Düsseldorfer Airport neueste Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz vorgestellt.
Wolfgang Prock-Schauer, Chief Executive Officer airberlin, erklärte: "airberlin ist mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3,3 Litern pro 100 Passagierkilometer Vorreiter in Sachen Öko-Effizienz. Von 1994 bis 2013 haben wir unseren spezifischen Treibstoffverbrauch pro Passagierkilometer insgesamt um 25 Prozent gesenkt. Unser Umweltengagement ist fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie und gleichzeitig auch ein herausragendes Qualitätsmerkmal, das für Passagiere wie Geschäftspartner zunehmend an Bedeutung gewinnt. Mit unserem umfassenden Treibstoffeffizienzprogramm tragen wir zum verantwortungsvollen Umgang mit fossilen Rohstoffen bei und leisten gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Kostenreduktion."
Klaus-Peter Siegloch, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft, sagte: "Die deutschen Fluggesellschaften haben einen neuen Effizienzrekord aufgestellt und verbrauchen durchschnittlich nur noch 3,68 Liter pro Passagier und 100 Kilometer. Das hilft auch dem Klimaschutz. Insgesamt konnten im Vergleich zum Vorjahr 353 Millionen Liter Kerosin eingespart werden - damit könnten 6,27 Millionen Passagiere auf der Strecke Berlin - Mallorca transportiert werden."
Thomas Schnalke, Geschäftsführer des Düsseldorfer Airports erklärte: "Wir haben die Umwelt fest im Blick, denn Klimaschutz ist eine gemeinsame Verantwortung unserer Zeit. Da der Preis für unsere Mobilität nun einmal der Verbrauch von Energie ist, ist es das Ziel des Flughafens, die Auswirkungen unseres Betriebs so gering wie möglich zu halten".
Als neueste Maßnahme hat airberlin die optimierte Wasserbetankung auf ihrer A330-200 Flotte eingeführt. Auf Grundlage verschiedener Parameter und Statistiken wird die Füllmenge für den Wassertank nicht mehr standardmäßig bis zum Maximum angesetzt, sondern bedarfsgerecht für jeden Flug individuell optimiert. Durch diese neue Maßnahme spart airberlin über 800 Tonnen Treibstoff pro Jahr ein. Das entspricht dem jährlichen CO2-Ausstoß von etwa 1.000 PKW auf Deutschlands Straßen.
airberlin arbeitet kontinuierlich daran, ihren Treibstoffverbrauch im Sinne der Umwelt weiter zu senken. Mit einem umfassenden und von airberlin Experten entwickelten Treibstoffeffizienz-Programm verbessert airberlin kontinuierlich alle Prozesse rund um den Flug und erarbeitet neue Einspar-Potenziale. Mittlerweile haben die airberlin Experten rund 60 Maßnahmen erarbeitet, die Einsparmöglichkeiten bieten. Diese betreffen unter anderem die Bereiche Flugplanung, Gewichtsreduzierung, Flugzeugmodernisierung und Flugdurchführung. Insgesamt hat airberlin mit allen Maßnahmen im vergangenen Jahr mehr als 70.000 Tonnen CO2 eingespart. Das entspricht rund 4.700 Flügen von München nach Palma de Mallorca.

Mittelfristig will airberlin ihren Treibstoffverbrauch auf 3 Liter senken. Für ihr Engagement im Bereich Ökoeffizienz wurde airberlin in den letzten Jahren mehrfach ausgezeichnet. 2013 erhielt airberlin unter anderem von dem US-Fachmagazin Air Transport World die Auszeichnung als "Silver Eco-Airline of the Year".

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top