Erstellt am: 08.10.2008, Autor: rk

Zwischenfall auf A330 bei Qantas

CR Airbus Industries, Qantas A330

Ein Airbus A330 von Qantas Airlines  kam wohl in heftigste Turbulenzen und musste aus Sicherheitsgründen in Learmonth Zwischenlanden.

Der Flug von Singapore nach Perth endete mit verletzten, auf einem Flughafen der 1200 km nördlich von Perth liegt. Der Airbus A330-300 war mit 303 Fluggästen und zehn Besatzungsmitgliedern besetzt. Laut Angaben von Qantas wurden bei dem Zwischenfall, der sich auf einer Reiseflughöhe von 37.000 Fuss ereignet, 14 Insassen schwer verletzt, 30 weitere Leute mussten im Spital behandelt werden und 30 Leute mussten mit leichteren Verletzungen verarztet werden. Der überwiegende Teil der Passagiere und Besatzungsmitglieder kam mit dem Schrecken davon. Qantas konnte noch keinen Grund für den Zwischenfall angeben, er wird nun durch die australische Luftaufsichtbehörde untersucht.
 
Wir von FliegerWeb denken, dass es sich hier um heftigste Turbulenzen gehandelt haben könnte. Es ist nicht selten, dass ein Flugzeug während der normalen Reiseflugphase von starken Turbulenzen erfasst wird, die bei den nicht angeschnallten Insassen zu erheblichen Verletzungen bis zu Knochenbrüchen führen können. Das ungewöhnlich an diesem Vorfall ist die Tatsache, dass das Flugzeug 300 Fuss von der Reiseflughöhe abgekommen ist und anscliessend wahrscheinlich ziemlich abrupt auf die 37.000 Fuss zurück gekehrt ist. Dieser Umstand könnte ein Hinweis auf eine Fehlfuntion im elektronischen Flugreglersystem sein.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top